Sicherheit beim Radfahren – Teil 1

Sicherheit beim Radfahren – Auf diese Punkte sollte man achten!


Wer sich sicher mit dem Rad fortbewegen möchte, sollte schon aus eigenem Interesse, ein paar wenige grundlegende Sachen beachten, um unbeschadet durch den Verkehr zu kommen.

Zum einen sollte das Fahrrad an sich technisch in einem einwandfreien Zustand sein. Mängel oder Schäden an den Reifen, Bremsen oder anderen wichtigen Bestandteilen können zu einem Sicherheitsrisiko werden. Zudem sollte die Beleuchtungsanlage (Vorder –und Hinterleuchten, sowie Reflektoren) funktionstüchtig vorhanden sein. Da ein Rad keine Pufferzone wie beispielsweise ein Auto hat, muss sich der Radfahrer auf die technische Ausstattung verlassen können.
Darüber hinaus ist der Selbstschutz bzw. Schutz des eigenen Körpers ein weiterer wichtiger Punkt. Hierzu zählen ein Helm oder Fahrradairbag, Reflektoren an der Kleidung und in manchen Fällen sogar Protektoren. Für die Kleidung werden zudem auffällig Farben, sowie Leuchtkragen oder fluoreszierende Elemente empfohlen.

Mittransportierte Gegenständer sollten ausschließlich in Lenkertaschen oder am Gepäckträger befestigt werden. Taschen oder ähnliches am Lenker zu fixieren ist nicht empfehlenswert.

Für die Wahl des richtigen Helms oder Fahrradairbags ist die Größe entscheidend. Passt der Helm oder Airbag nicht optimal, verringert dies die Schutzfunktion immens.